Lands of Aira

Hier geht’s zum Roman

Mein Interesse für das Schreiben hatte sich zur gleichen Zeit wie das für Zeichnungen entwickelt.
Ich war 12 Jahre alt, als ich das erste Mal eine Kurzgeschichte zu einem bekannten Spiel von Nintendo geschrieben hatte. Schon damals bestaunte und beneidete ich Autoren, die es bis in einen Verlag geschafft hatten.

Oft habe ich versucht, Zeichnungen mit Geschichten zu koppeln – doch waren Comics eine sehr langwierige Angelegenheit. Die Idee, Kinderbücher zu schreiben, fasse ich noch heute auf. Allerdings ist es schwer, eigene, lange Projekte bis zum Ende durchzuziehen. Es fällt mir darum um einiges leichter, sobald ein Kunde hinter einem Projekt steht.

Doch die fiktive Welt von „Lands of Aira“ würde ich nie fallen lassen. Wie es einst J. R. R. Tolkien mit Herr der Ringe tat, Terry Pratchett mit seiner Scheibenwelt und Joanne K. Rowling mit Hogwarts. Ich bin darauf bedacht, dass alles in „Aira“ seine logischen Hintergründe hat. Auch, wenn es sich um eine magische Welt handelt.

Zu erwähnen ist, dass die Welt an sich nicht alleine entstanden ist.
2005 war sie eine Spinnerei unter Schulkameraden. 2008 ging sie als in sich geschlossene Welt, als „RPG“ – Rollenspiel – in die Öffentlichkeit. 2009 entwickelte ich zum ersten Mal die Geschichte, die hinter dieser Welt steckt. 2012 entschloss ich mich dazu, diese zu überarbeiten – und 2015 war der erste von drei Romanen bereit, ein drittes und letztes Mal neu geschrieben zu werden.
Der erste Roman ist rund 245 A4-Seiten lang und misst 130.454 Wörter.

 

…Aus einer simplen Idee kann eine ganze Welt entstehen.

 

Der Prinz von Azamuth

Erwacht aus einem wochenlangen Schlaf, kann sich die junge Frau Sari an nichts außer ihrer Mission erinnern: sie muss den vermissten Thronfolger des feindlichen Nachbarlandes Azamuth finden. Doch jagt ihr ein dunkler Ritter mit seinen Schergen hinterher. Gemeinsam mit Gefährten, die unterschiedlicher nicht sein könnten, versucht Sari die sprichwörtliche Nadel im Heuhaufen zu finden. Dabei muss sie feststellen, dass es die vermeintliche Grenze zwischen Schwarz und Weiß nicht zu geben scheint…

Die erste Geschichte der geplanten Buchreihe ist endlich fertiggestellt. Es handelt sich um eine direkte Einführung in die Welt von Aira: da sich der Hauptcharakter nur Bruchstückhaft an ihr Leben erinnern kann, lernt man mit ihr die Gegebenheiten kennen. Natürlich wird es später einmal  von jeder Person eine eigene Vorgeschichte geben – Kurzgeschichten, die vor- und zwischen den Zeilen stattfinden werden.

 

Landkarte

 

Die Charaktere

Ich dachte es sei spannender, die Protagonisten kurz etwas über sich erzählen zu lassen. Auf diese Weise lernt man sie etwas kennen und kriegt eventuell lust, ins Buch hinein zusehen. 😉

  • Sari
  • Lyze Nosheiru
  • Avrial Kynia
  • Tracy Lily
  • Furah Saci

 

Hier geht’s zum Roman

Passende Songs auf Spotify